+++  Parisfahrt 24.02. – 28.02.2017  +++     
     +++  Podiumsdiskussion  +++     
     +++  Lesefest des 5.Jahrgangs  +++     
     +++  Mehr Schul-Lust statt Schul-Frust  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Klassenfahrten

Klassenfahrt der 7a nach Mölln mit Herrn Lossack und Frau Guder

Tag 1 – Montag, 9.5.16

Der erste Tag war sehr ruhig. Die Klasse traf sich am Montagmorgen bei bestem Wetter am Bahnhof, um um 8.30 Uhr mit dem Zug los zu fahren. Gegen Mittag kamen wir und Mölln an und durften unsere Koffer auf die Zimmer bringen und bekamen gleich Mittagessen. Danach ging es in die Zimmer – Betten beziehen (nicht für jeden schnell gemacht…J). Anschließend machten wir einen kleinen Rundgang durch die Stadt, zuerst natürlich zur Till Eulenspiegel – Statue (ein komischer Typ)! Danach gab es ein wenig Freizeit in der City, die wir dann auf eigene Faust erkundeten und ein wenig einkauften. Damit war der Tag auch schon gut ausgefüllt und fast zu Ende. Nach dem Stadtbummel in kleinen Gruppen ging es nämlich schon zurück zur Jugendherberge und es gab Abendbrot. Wir durften noch bis 21.30 Uhr Freizeit machen und ab 22 Uhr war Nachtruhe.

Die 7a in Mölln

Tag 2 – Dienstag, 10.5.16

Um 8 Uhr gab es Frühstück und dann schmierten wir uns ein Lunchpaket. Gegen 9.30 Uhr ging es los zum Geocaching. Wir gingen zu Fuß dorthin und dort angekommen, fanden wir uns in Fünfergruppen zusammen. Dann ging es los, damit wir uns nicht aufliefen, starteten wir zeitversetzt. Als wir am Ziel ankamen, mussten wir den versteckten Schatz finden. Es war eine Schatztruhe mit verschiedenen Spiel- und Freizeitgeräten darin. Nach der Geocaching-Tour machten wir noch einmal die Stadt unsicher. Wieder zurück in der Jugendherberge, probierten wir die Spielgeräte aus und spielten Volleyball. Am Abend ging es noch einmal in die Stadt zu einer Abendaktion. Wir trafen uns am Till Eulenspiegel-Brunnen als ein Nachtwächter kam und uns die Stadt Mölln noch einmal genauer zeigte. Ziemlich geschafft kamen wir spätabends an der Jugendherberge an und machten uns sofort bettfertig…

Tag 3 – Mittwoch, 11.5.16

Am Mittwoch gingen wir zum Steg von Mölln. Dort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe sollte paddeln, die andere machte eine Waldführung. Schließlich sollten sich die Gruppen an einem Zielort treffen und tauschen.  Die Gruppe mit Kanu-Olli paddelte los und erlebte so einige Überraschungen, die Gruppe mit Wanderführer Fabian wanderte durch den Wald. Fabian wusste so einiges über den Wald zu erzählen, über morsche und tote Bäume, die Tiere im Möllner Minizoo und vieles mehr. Als beide Gruppen wieder in der Jugendherberge ankamen, hatten wir Freizeit. Am Abend gab es noch ein Lagerfeuer und leckeres Essen vom Grill. Danach war der Mittwoch auch schon zu Ende.

Daisinenfahrt der 7a

Tag 4 – Donnerstag, 12.5.16

Am Donnerstag mussten wir sehr früh aufstehen, da wir an diesem Tag Draisine fahren wollten. Damit wir überhaupt dorthin kamen, mussten wir mit einem Linienbus im Berufsverkehr fahren. Bei den Draisinen angekommen, wurden wir kurz eingewiesen und durften danach die 9km lange Strecke bewältigen. Nach den 9km Hinweg machten wir eine kurze Pause auf einem Abenteuerspielplatz aus alten Waggons. Danach ging es zurück zum Startpunkt. Nach der Tour hatten wir ein wenig Freizeit. Einige verbrachten sie noch einmal in der Stadt, andere schlenderten zurück zur Jugendherberge. Als alle wieder an der Herberge waren, gab es noch Zeit zum Volleyballspielen und Chillen. Einige machten bei dem tollen Wetter auch eine Wasserschlacht. Am Abend gegen 18 Uhr war Abendbrot. Danach machten wir uns alle für die Disco fertig. Die Disco war spaßig und so ging auch der letzte Tag zu Ende.

 

2015

Abschlussfahrt der 9c nach Köln im Mai 2015

Vom 04.04.-08.05.15 fuhren die beiden Abschlussklassen 9b und 9c nach Köln. Gutes Wetter und eine tolle Stimmung prägten diese Fahrt. Der gesunde Mix zwischen abwechslungsreichen Unternehmungen im Klassenverband und Stadterkundungen auf eigne Faust sorgten für viel Freude und eine gute Atmosphäre. In Kleingruppen haben sich die Abschlussschüler/innen frei durch Köln bewegt und die Hohenzollernbrücke mit ihren vielen Liebesschlössern angesehen oder sich mit viel Hingabe den vielen Shoppingmöglichkeiten Kölns gewidmet.

 

Abschlussfahrt der 9d nach Berlin im Mai 2015

Unser Programm:

Stadtführung Kreuzberg, Stasigefängnis Hohenschönhausen, Bowling, Besuch im Bundestag, Gespräch mit der Abgeordneten Frau Sütterlin-Waack (s. Foto), Kuppelbesuch, Pizzeria, Olympiastadion, East Side Gallery, Kino, Spreefahrt, Berliner Dom, Neues Museum, Shopping am Alexanderplatz, Blue man group …..

Meldungsfoto

Unsere Probleme:

  • blutige Füße – hervorgerufen durch ungewohnt langes Gehen in neuen Schuhen
  • verschwundenes Handy – hervorgerufen durch Vergesslichkeit
  • Rückfahrt im Intercity – hervorgerufen durch Bahnstreik

 

Unser Fazit:

  • Probleme gelöst
  • gute Unterkunft
  • gutes Essen
  • gutes Programm
  • gute Stimmung – so soll eine Klassenfahrt sein!

 

Abschlussfahrt der 9e nach Berlin im Mai 2015

Am Dienstagmorgen sind wir gemeinsam mit der U-Bahn zu Berlin on Bike gefahren. Dort angekommen haben wir uns alle ein passendes Fahrrad ausgesucht und wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Dann ging die rasante Tour durch Berlin los. Direkt am Anfang bemerkten wir, wie groß die Berliner Schnauze ist, nachdem ein Passant eine Schülerin als „blöde Sau“ beleidigte. Anschließend sahen wir folgende Sehenswürdigkeiten: das Brandenburger Tor, den Reichstag, die Museumsinsel, die Holocaust Gedenkstätte, die zweit älteste Tankstelle Berlins, die alten DDR Häuser und wir fuhren bei Frau Merkel am Haus vorbei. Leider wurden wir nicht herein gebeten. Fazit: Es war sehr aufregend und spannend mit einem Fahrrad durch die Großstadt Berlin zu fahren.

Anschließend haben wir unseren Hunger mit einer echten Berliner Currywurst gestillt. Später sind wir dann zum Alexanderpatz gefahren, wo wir Freizeit hatten und alle Mädchen sofort zu Primark rannten. Danach fuhren wir in das DDR Museum, welches uns leider nicht so gut gefallen hat, weil die Führung zu lang und zu langweilig war. Am Abend sind wir dann in der Osseria essen gegangen. Dort gibt es Essen, aus dem alten Osten, aber die Meisten von uns aßen lieber Schnitzel mit Pommes.

 

Am Mittwoch sind wir nach dem Frühstück mit der U-Bahn und der Metro zur ehemaligen Stasizentale gefahren. Dort haben wir einiges über die Staatssicherheit der DDR gelernt, allerdings war es nicht sonderlich interessant, da unsere Führung uninteressant gestaltet war. Außerdem gab es nicht genug Sitzgelegenheiten, deswegen mussten wir auf dem Boden sitzen. Insgesamt hat es uns nicht sonderlich gut gefallen.

Danach sind wir mit der U-Bahn zum Kurfürstendamm gefahren. Dort konnten wir uns für 5 Euro was zu essen kaufen. Außerdem konnten wir den Kurfürstendamm besichtigen. Uns gefiel das gut, da wir viel gesehen haben. Danach sind wir zum Alexanderplatz mit der U-Bahn gefahren, dort sollten wir uns treffen. Eine unserer Gruppen kam zu spät, deswegen mussten sie alleine mit der Metro zum Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen fahren. Die Führung gefiel uns dort sehr gut, unserer Guide war sehr gut. Da er selber in der DDR im Gefängnis gesessen hat, konnte er uns sehr gut erklären, wie es da abgelaufen ist. Das hat uns alle sehr beeindruckt.

 

Am Donnerstag, nachdem wir reichlich gefrühstückt hatten, sind wir mit der U-Bahn zum Zoologischen Garten gefahren. Zwei Jungs aus unserer Klasse sollten uns den Weg angeben. Als wir dann mit Hilfe von Google Maps den 10 Meter entfernten Zoo gefunden haben, sind wir auch direkt reingegangen. Im Zoo war das Essen ziemlich lecker, jedoch tat es schon ziemlich weh, 7,80 Euro für Currywurst mit Pommes auszugeben. Die Tiere waren auch ganz nett anzusehen. Wobei dort die Meinungen auseinander gehen. Während einige begeistert Fotos schossen, nörgelte eine Schülerin über alles und jeden, da die gerechte Tierhaltung im Berliner Zoo nicht wirklich groß geschrieben wurde. Nach dem Zoo sind wir zu einem Aussichtspunkt gefahren. Dort konnten wir ein erhaltenes Stück Berliner Mauer sehen. An sich ganz cool, bis auf das 20 minütige rumsitzen ohne Aufgabe. Nach einem kleinen Regenschauer ging es den weiter zur East-Side-Gallery. Dort haben wir auch das berühmte Bild der zwei küssenden Politiker gesehen. Am letzten Abend hat sich jeder selber Essen geholt  und wir haben es zusammen in der Lobby gegessen.

.